Gotland 2014 – Auf nach Hanø

Tag 1 – 2

Startpunkt unserer Seereise ist Greifswald. Die Hanne Marie hat ordentlich gebunkert. Essen für vier Wochen, alle Tanks voll, neuer Seekartensatz. Wir starten mittags bei Ostwind, motoren gegenan und setzen abends Segel, Kurs Bornholm. Der Mond geht auf und später steigt die Sonne aus dem Meer. Um 11 Uhr nehmen wir vor Halse die Segel runter, ein Etmal von 96 sm.



Tag 3

Heute sind die Angler dran. Nach drei Drifts reicht es dicke. Jede Menge Dorsch und ein Seelachs kommen an Bord. Manchmal waren drei Ruten gleichzeitig krumm, so muss das! Die Hanne macht nachmittags in Hammerhavn malerisch an der Außenmole fest.


Tag 4

Wir genießen diesen hübschen Ort noch einen zweiten Tag. Ausschlafen, Wandern, Kalfatern, Sonnen und Kochen, jedem Tierchen sein Pläsierlichen.

Tag 5

Bei dem frischen Wind aus NNE (Nordnord-Ost) stampft sich unsere schwangere Kuh in den hohen Wellen fest. Nach Norden ist kein Vorankommen. Der Skipper geht taktisch vor und segelt nach E (Osten) zur den Erbseninseln. Das bringt uns für die nächsten Tage einen segelbaren Startpunkt. Heute haben wir das Meer ganz für uns alleine und auch im Hafen kein Schiff, na so etwas!





Tag 6

Heute geht es früh raus, es geht nach N! Alle Segel hoch, 1. Reff ins Groß, das ist Segeln! Die Sonne erbarmungslos, das Meer so weit, die Wellen so hoch! Unser Haikutter pflügt sich unbeeindruckt durch die See, der Wind dreht ein bisschen östlicher, der Kurs Insel Hanø liegt an. Nachmittags fest in Hanø.



Tag 7

Der Appetit kommt bei einigen zurück und ein Spaziergang zum Leuchtturm bietet sich an. Das schwedische Idyll zum Anfassen. Wir ruhen heute aus.

Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.