Juli 2010

„Das Leben an Land war große Scheiße!“, hat der ehemalige Hafenkapitän Siggi Rust einst verkündet. Und das als einen göttlichen Ausspruch bezeichnet, mit dem jener beschloss, die Seefahrt zu erfinden.
So ganz in seiner Totalität wollen wir uns nicht unbedingt, nicht jeden Tag, also es gibt auch Ausnahmen, allerdings, na jedenfalls, gut dass wir wieder unterwegs sind! Nach der harten Bauphase im nicht enden wollenden Winter geht es endlich wieder um die wichtigen Dinge. Da muss auf etwas unorthodoxe Weise das Abwaschwasser transportiert werden,

knattern die Fahnen im Wind,

erlebt man Sonnenuntergänge,

dass es einem glatt die Schuhe auszieht,

segelt das Mittelalter neben dem schnellsten Segelschiff der Welt (Rekord, 100km/h!),

nähen fleißige Bootsmänninin über Nacht die Segel,

fungieren die Beine als Krängungsmesser und so weiter und so weiter.

Also heisst es jetzt, das Schiff genießen, den Sommer tanken und das Arbeitsbuch nicht vergessen, damit die nächste Reparatursaison noch koordinierter vonstatten geht! rf



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.